Mobile App ist nicht gleich Mobile App – welche verschiedenen Arten gibt es und worin liegen ihre Vorteile? Mit diesem Thema beschäftigen wir uns in diesem aktuellen Blog-Beitrag:

Web-App
Eine Web-App ist browserbasiert und benötigt somit keine Installation auf dem Endgerät, was internen Speicher einspart. Durch das Markieren eines Lesezeichens ist es trotzdem möglich, eine Verknüpfung auf dem Home-Bildschirm zu hinterlegen und die Anwendung somit direkt zu öffnen. Der größte Vorteil einer Web-App ist die bereits genannte Unabhängigkeit von der Plattform. Da sie über den Browser geöffnet wird, kann sie von allen gängigen Betriebssystemen wie iOS, Android oder Windows genutzt werden. Hierbei kann es allerdings zu Unterschieden in der Darstellung auf den verschiedenen Systemen kommen. Sie kann über Suchmaschinen gefunden und geöffnet werden. Dadurch entfällt sowohl der Zulassungsprozess bei der Veröffentlichung und Aktualisierung durch einen App Store, als auch die Provision, die an diesen zu entrichten ist.

Native App
Im Gegensatz zur Web-App wird eine native App auf Basis eines bestimmten Betriebssystems entwickelt. Es wird also für jedes System, auf dem die Applikation nutzbar sein soll, eine eigene App entwickelt. Dies bedeutet auf der einen Seite natürlich höhere Entwicklungskosten, auf der anderen Seite jedoch ist sie perfekt auf das jeweilige Betriebssystem abgestimmt. Ungewollte Ungleichheiten in der Darstellung und Bedienung durch verschiedene Systeme werden ausgeschlossen. Durch die Vermarktung über einen App Store ist die Installation auf dem Endgerät sehr einfach und schnell. Dank Bewertungen und dem Erscheinen in Top-Listen sind ein hoher Werbeeffekt und somit hohe Download-Zahlen möglich. Der wohl größte Vorteil gegenüber der Web-App ist der Zugriff auf die Hardware des Endgerätes. Somit werden viele Funktionen wie Kamera und GPS nutzbar, wodurch viele Vorteile und Funktionen möglich sind.

Hybrid-App
Die Hybrid-App ist eine Kombination aus der Web-App und der nativen App. Sie versucht die Vorteile beider Arten zu nutzen. Zunächst ist sie ebenfalls wie die Web-App von der Plattform unabhängig, was einen geringeren Preis für die Entwicklung und das Erreichen von möglichst vielen Nutzern mit sich bringt. Die Applikation wird wie die native App über einen App Store bereitgestellt und auf dem Endgerät installiert. Wird die Anwendung geöffnet, öffnet diese den Browser, wobei die Bedienelemente und das Design des Browsers unterdrückt werden. Durch die Installation liegt die App-Source auf dem Gerät und kann somit offline zu großen Teilen genutzt werden. Zusätzlich hat die hybride App Zugriff auf die Hard- und Software des Gerätes, was beispielsweise das Nutzen von Kamera, GPS und Kalender ermöglicht.

App-Entwicklung bei 7METER17
Wir bei 7METER17 möchten unseren Kunden ein perfektes Gesamtergebnis für ihre Vorstellungen bieten und haben uns daher auf das Programmieren von hybriden Apps spezialisiert. Die Kombination aus den Vorteilen der Web-App und der nativen App, wie beispielsweise der Zugriff auf die Geräte-Hardware, die Offline-Nutzung und die einfache Vermarktung und Aktualisierung über einen App Store, ermöglicht ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Zudem sind den Wünschen unserer Kunden damit kaum Grenzen gesetzt.