Facebook-Fakten

Derzeit hat Facebook über 2,375 Milliarden monatlich aktive Nutzer weltweit. Das sind circa 30% der gesamten Weltbevölkerung. In Deutschland sind es immerhin 32 Millionen (24 Millionen davon nutzen das Netzwerk täglich). Anhand dieser Zahl lässt sich schon ungefähr erschließen wie wertvoll Facebook auch für den Marketing-Bereich ist.

Trotz der Datenschutzskandale in 2018, konnte das Unternehmen einen Umsatz von 55,84 Milliarden US-Dollar erwirtschaften, das ist ein Plus von ca. 15 Milliarden US-Dollar im Vergleich zum Jahr 2017. Dieses Jahr lagen die Einnahmen im ersten Quartal bereits bei 15,07 Milliarden.

Von den Gesamt eingenommenen 55,84 Milliarden US-Dollar wurden 55,012 Milliarden allein durch Advertising umgesetzt. Doch damit sich die Investitionen für Unternehmen und andere Facebook-Seiten in Ads auf Facebook und Instagram lohnen, ist das Zielgruppen-Targeting ein zentraler Bestandteil und von besonderer Wichtigkeit.

Facebook Ads lassen sich für bestimmte Zielgruppen schalten; je besser diese zum beworbenen Produkt/Beitrag passen, desto höher ist die Relevanz für die erreichten Personen und desto besser performte die Webekampagne/-anzeige.

Welche Möglichkeiten der Zielgruppenerstellung bietet Facebook?

Möchte man eine Zielgruppe erstellen, bietet Facebook zunächst drei grundlegende Möglichkeiten: Custom Audiences, Lookalike Audiences oder die Gespeicherten Zielgruppen. Falls ihr diese Zielgruppen nicht erstellen könnt, solltet ihr darüber nachdenken sich einen Business Manager Account für eure Fanpage(s) einzurichten. Dies könnt ihr unter https://business.facebook.com/ erledigen.

Custom Audiences

Zu den Zielgruppen: Hinter den Custom Audiences verbirgt sich die Möglichkeit, bestehende Kunden, Nutzer und Besucher auf Basis eigener Daten in Zielgruppen einzuordnen. Bei den Optionen sollte darauf geachtet werden, dass alles DSGVO-konform ist. Das Hochladen von Kundendaten ist unserer Meinung nach eher als kritisch anzusehen und wir sehen von dieser und auch weiteren Optionen ab. Die Zielgruppenerstellung auf Basis von Usern, die bereits über Interaktionen mit der eigenen Facebook-Seite bzw. deren Inhalten Kontakt hatten, sind jedoch eine Möglichkeit eine gut definierte Zielgruppe zu erstellen. So können gezielt Personen angesprochen werden, welche bereits mit dem Unternehmen oder der Seite vertraut sind.

Optionen bei den Custom Audiences

Lookalike Audiences

Sollen jedoch weitere, neue Kunden gewonnen werden, die den derzeitigen Fans der Seite in Interessen und Verhaltensweisen  ähnlich sind, bietet sich die Nutzung der Lookalike Audiences an.
Bei dieser Variante der Zielgruppenerstellung sucht Facebook nach Personen, die den bestehenden Kunden und Besuchern möglichst gleich sind. Diese Option bietet sich an, wenn die eigene Seite schon eine vernünftige Anzahl an Fans/Followern aufweisen kann und man sich nicht die Mühe machen möchte eigene Zielgruppen zu erstellen – man gibt diese Arbeit sozusagen an Facebook ab.

Diese Variante ist besonders erfolgversprechend, wenn neue Kunden für gleiche Produkte gewonnen werden sollen, da sie in ihren Eigenschaften und Interessen den bestehenden Kunden ähneln. Der Ort der zu bewerbenden Personen kann dabei manuell angepasst werden. Auch die Zielgruppengröße lässt sich zwischen 1-10% der Gesamtbevölkerung der zuvor ausgewählten Länder anpassen. Je kleiner dieser Wert, desto eher ähneln die erreichten Personen der Quelle.

Erstellen einer Lookalike-Audience

Gespeicherte Zielgruppen

Sollen hingegen ganz individuelle Zielgruppen genutzt werden, bietet Facebook die Verwendung der gespeicherten Zielgruppe an. Zielgruppen können hierüber mit Angaben von z.B. sozio-demographischen Daten, Standort, Interessen und Verhaltensweisen eingegrenzt werden. Zu den demographischen Eingrenzungen gehören unter anderem Alter, Geschlecht, Bildung und Arbeitsplatz sowie Beziehungsstatus.

Genaue Standorte können ebenfalls bestimmt werden. Egal ob ganze Staaten, Bundesländer, Städte, oder Umkreise um einzelne Adressen mit einem Umkreis von minimal einem Kilometer – der Standort der zu erreichenden Personen lässt sich sehr detailliert und genau bestimmen.

Da diese Eingrenzungen immer noch zu ungenau sind, können Interessen und Verhalten der Personen angegeben werden, die mit dem Produkt in Verbindung gebracht werden sollen. Hier können der Beziehungsstatus, Wettbewerbsmarken, das Einkommen und vieles mehr ausgewählt werden.  Auch die Kombination mehrerer Bedingungen, die ein User erfüllen muss um in der Zielgruppe zu landen, lässt sich so erstellen. Custom und Lookalike Audiences lassen sich ebenfalls auf diese Art und Weise eingrenzen und anpassen, wenn sie zuvor gespeichert wurden.

Die Auswahlmöglichkeiten im Feld „Detailliertes Targeting“ sind beeindruckend und beängstigend zu gleich – es lässt einen darüber nachdenken, wie die Aggregation und Clusterung der User-Daten vorgenommen wird und ob die User sich der Ausmaße der internen Verwertung ihrer Nutzerdaten durch Facebook wirklich bewusst sind.

Erstellen von gespeicherten Zielgruppen

Wo können neue Zielgruppen erstellt und gespeicherte Zielgruppen gefunden werden?

Hierfür gibt es mehrere Möglichkeiten. Wenn die Facebook-Seite bereits mit dem Business-Manager verbunden ist, kann man wie folgt handeln:

  • Direkt auf einen Beitrag der beworben werden soll und dann auf „Beitrag bewerben“ klicken. Hier können die gespeicherten Zielgruppen verwendet oder eine neue erstellt werden. Sind mehrere Werbekonten mit dem Account verbunden, kann hier zwischen ihnen hin und her gewechselt werden, denn Zielgruppen werden immer für ein bestimmtes Werbekonto abgespeichert.
  • Auf der Seite selbst klickt man auf „Promotions verwalten“ und dort auf die Unterkategorie „Zielgruppen“. Es werden alle gespeicherten Zielgruppen angezeigt. Sollten, wie gerade schon angesprochen, verschiedene Konten mit dem Business-Account verbunden sein, ist das Wechseln zwischen den Konten hier möglich. Auch das Erstellen einer neuen Zielgruppe kann hierüber geschehen.
  • Im Business Manager wird das jeweilige Werbekonto geöffnet. Oben links wird der „Werbeanzeigenmanager“ und dann „Alle Tools >“ ausgewählt. Unter dem Punkt „Elemente“ sind als erster Eintrag die Zielgruppen zu finden. Die Übersicht der bestehenden Zielgruppen ist hier am detailreichsten, außerdem besteht die Möglichkeit sowohl Custom als auch Lookalike Audiences zu erstellen.
  • Im Business Manager wird oben links der Punkt „Zielgruppen-Insights“ geöffnet. Bei der Zielgruppenerstellung findet man hier interessante Fakten und Statistiken zu den Personen innerhalb der gewählten Angaben.

Ist das Konto nicht mit dem Business-Manager verbunden, kann entweder auf der Seite über „Hervorheben“ direkt eine Werbeanzeige erstellt werden, in der die Zielgruppe ausgewählt wird, oder man geht auf „Promotions verwalten“ und findet dort unter dem Punkt „Zielgruppen“ alle gespeicherten Gruppen sowie die Option neue Audiences zu erstellen.

Facebook bietet also eine Vielzahl an Möglichkeiten für das Social Media Marketing, welche es unbedingt auszunutzen gilt. Nicht nur, dass man sich so eine aktive und interessante Community aufbauen kann, es bietet zudem die Chance mit den verschiedensten Zielgruppen zu spielen um zu sehen, welche Bereiche man mit dem Content ansprechen kann, die einem vorher eventuell gar nicht in den Sinn gekommen sind.

Zielgruppenerstellung und -optimierung bei 7METER17

Wir von 7METER17 bieten unseren Kunden die Betreuung ihrer Social-Media-Kanäle an und kümmern uns nicht nur um die Inhalte und die Interaktion mit den Usern sondern erstellen auch auf den Kunden und das Produkt angepasste Werbekampagnen, sowie einzelne Werbeanzeigen. Um das Unternehmen unserer Kunden optimal zu vermarkten, gehört auch das Erstellen der richtigen Zielgruppen und deren Optimierung zu unserem Aufgabengebiet. Solltet ihr Fragen zu diesem Bereich haben, freuen wir uns auf eure Nachricht!

Mehr Infos gibt es auch unter https://socialbusinessmedia.de.